software1987 Tech-Blog

28Jan/110

Netbeans 7 und die krux mit Oracle

Da habe ich mich die Tage noch gefreut, dass Netbeans 7.0 bald vor der Tür steht und nun erreicht mich die folgende Nachricht über Heise: http://www.heise.de/newsticker/meldung/NetBeans-7-Rails-Unterstuetzung-faellt-raus-1179098.html

Oracle hat beschlossen im Zuge der Veröffentlichung von Java 7 und dem damit verbundenen JDK7 alle verfügbaren Ressourcen primär in die Erweiterung von von Netbeans für Java 7 zu stecken. Damit geht Netbeans wieder ein Teil der Entwicklergemeinde verloren. Ich zumindest habe es immer genossen mit Netbeans meine Rails-Applications zu entwickeln, doch das wird nun leider bald ein Ende haben müssen. Die Hoffnung bleibt aber, dass das Rails-Plugin von der Community weitergetragen wird und Rails 3.0 irgendwann komplett unterstützt wird (aktuell Rails 3.0 Beta).

Ich werde mich nun wohl nach einer neuen IDE umschauen müssen. Textmate fällt bei mir raus da ich primär auf Linux/Windows arbeite und auch möglichst eine IDE haben möchte die auf beidem funktioniert. Aptana Radrails 2 scheint bisher eine brauchbare Alternative zu sein, auch wenn diese IDE auf Eclipse aufbaut.

Danke Oracle für das zerstören gut geleiteter Open Source Projekte. Auf Wiedersehen Open Solaris, OpenOffice, Hudson, MySQL und Willkommen LibreOffice, Jenkins und MariaDB!

hat dir dieser Artikel gefallen?

Dann abonniere doch diesen Blog per RSS Feed!

veröffentlicht unter: Ruby, Webentwicklung Kommentar schreiben
Kommentare (0) Trackbacks (0)

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.


Leave a comment

Noch keine Trackbacks.